Häufig gestellten Fragen

Bei the CPR network erhalten wir viele Fragen unserer zivilen Helfer. Und diese Fragen würden wir natürlich Antwort. Einige der Fragen, die wir oft gefragt. Diese Fragen sind vielleicht in mehr zivile Helfer. Deshalb finden Sie häufig gestellten Fragen unten. Kann nicht die Antwort auf Ihre Frage gefunden? Bitte zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!

Mehr sehen

Häufig gestellten Fragen

AEDs

Wo finde ich die AED-Standorte in meiner Nähe?

Sie können alle angemeldeten AEDs in Ihrer Nähe im Dashboard oder in der Stan-App sehen, unter 'AEDs in der Nähe'. Dann sehen Sie die AEDs in der Nähe Ihrer Wohn- oder Arbeitsadresse, aber auch die Geräte nahe Ihres aktuellen Standortes.

Kann jeder AED beim the CPR network angemeldet werden?

Leider nein. So können Privat-AEDs, die sich im Haus oder Auto befinden, nicht angemeldet werden. Ein registriertes AED-Gerät muss unbedingt unter der angegebenen Adresse erreichbar sein, wenn der Notruf abgesetzt wird.

Wer einen AED im Haus oder Auto aufbewahrt, kann sich selbst als Ersthelfer anmelden und bei einem Notruf das eigene Gerät mitbringen. Sie können Ihren privaten AED natürlich auch in einen Außenkasten hängen, sodass er immer zugänglich ist.

Die App oder SMS schickt mich zu einem AED in einiger Entfernung, obwohl sich auch ganz in der Nähe ein Gerät befindet. Ist das ein Versehen?

Nein, das ist kein Versehen. Die Ersthelfer in der unmittelbaren Umgebung des Patienten werden automatisch geradewegs dorthin zur Reanimation delegiert. Die übrigen Helfer werden zunächst zu verschiedenen angemeldeten AEDs in der Nachbarschaft geschickt.

Sicherheitshalber werden die Helfer stets zu mehreren AEDs geschickt, da immer ein Gerät defekt sein kann. Der AED, der zuerst eintrifft, wird dann für die Reanimation benutzt.

Ich möchte AED-Beauftragter für Stan werden, was beinhaltet das?

Kontrollieren Sie regelmäßig den AED und den Kasten, in dem er aufbewahrt wird, im Idealfall 1x pro Monat. Wir bitten Sie außerdem darum, den Kasten sauber zu halten, indem Sie ihn bei der monatlichen Kontrolle aufräumen und kurz abstauben.

Wird der AED, den Sie betreuen, bei einem Alarm erwähnt, erhalten Sie eine Nachricht per SMS mit der Bitte, zu kontrollieren, ob das AED-Gerät tatsächlich benutzt worden ist. Falls dem so ist, teilen Sie dies dem Gerätebesitzer oder uns bitte mit.

Alarmierung

Woran liegt es, dass die Ersthelfer manchmal früher und manchmal später als der Rettungsdienst zu einer Reanimation oder AED-Hilfeleistung eintreffen?

Manchmal steht bei einem Notruf in der Leitstelle nicht sofort fest, dass es sich um einen Herzstillstand handelt. Der AED- und Reanimationsalarm wird nur ausgelöst, wenn ein Rettungswagen zur (Unterstützung bei der) Reanimation entsendet wird.

Es kommt vor, dass die Meldung während der Fahrt zum Patienten oder vor Ort in eine Reanimation umgewandelt wird. Dann wird ein zweiter Rettungswagen zur Unterstützung bei der Reanimation entsendet. Zur gleichen Zeit werden die auch Ersthelfer verständigt und losgeschickt.

Der erste Rettungswagen ist in der Zwischenzeit vielleicht schon (beinahe) eingetroffen, weshalb Sie möglicherweise annehmen, dass Ihre Hilfe nicht mehr gebraucht wird. Manchmal ist die Hilfe allerdings sehr willkommen, auch wenn man das Martinshorn schon hört oder der Rettungswagen bereits angekommen ist. Sollte der erste Rettungswagen schon vor Ort sein, können Sie dem Rettungsdienst zur Hand gehen. Ist Ihre Hilfe nicht erforderlich, werden die anwesenden Retter Ihnen dies mitteilen.

Was soll ich tun, wenn ich das Martinshorn des Rettungswagens höre, während ich gerade einen Reanimationsnotruf erhalte?

Begeben Sie sich, wenn möglich, immer zum Reanimationsort. Oft treffen Sie doch noch vor dem Rettungsdienst ein. Hier zählen wirklich die Sekunden, die Überlebenschance sinkt mit jeder verstrichenen Sekunde. Auch das Risiko für bleibende Schäden nimmt im Sekundentakt zu.

Ist der erste Krankenwagen bereits eingetroffen, können Sie dem Rettungsdienst in vielen Fällen zur Hand gehen. Sollte Ihre Hilfe nicht erforderlich sein, werden die Sanitäter Ihnen dies auch mitteilen.

Manchmal stellt sich erst später heraus, dass eine Reanimation erforderlich ist, beispielsweise, wenn der erste Rettungswagen bereits eingetroffen ist. Während man auf den zweiten Rettungswagen wartet, ist die Hilfe der Ersthelfer dann oft sehr willkommen.

Kann ich einen Reanimationsnotruf auch hören, wenn ich den Ton meines Handys ausgeschaltet habe.

Nein, der Stan-Alarm kann die persönlichen Einstellungen Ihres Handys nicht aufheben.

Was ist ein Pager?

Ein Pager ist ein Pieper, mit dem die Feuerwehr durch die Leitstelle alarmiert wird. Die Angehörigen der freiwilligen Feuerwehr können über den Pager alarmiert werden.

Warum erhalte ich keine SMS?

Manchmal kommt ein SMS-Alarm nicht oder viel zu spät an. Bei der Alarmierung sind wir abhängig vom Mobilfunknetz. In einigen Gebieten ist dieses Netz schlecht abgedeckt oder gestört. Dadurch kann es vorkommen, das SMS-Nachrichten nicht (gut) empfangen werden können.

Ich höre die SMS nicht. Wie kann ich das ändern?

Möglicherweise ist die Standardeinstellung Ihres Klingeltons zu leise. Oder Ihnen fällt der Klingelton ganz einfach gar nicht mehr auf.

Viele Mobiltelefone verfügen über die Option, jeden Kontakt mit einem eigenen Klingelton zu versehen. So können Sie für die Notrufbenachrichtigungen von Stan the CPR network einen lauteren Klingelton wählen, damit Sie ihn nicht mehr überhören.

Bin ich dazu verpflichtet, auf einen Notruf zu reagieren?

Erhalten Sie einen Notruf über die App, sehen Sie zwei Buttons auf dem Display: [Ich bin einsatzbereit] und [Ich bin nicht einsatzbereit]. Wir bitten Sie, auf einen dieser zwei Buttons zu drücken. Wenn Sie auf [Ich bin einsatzbereit] drücken, erhalten Sie weitere Infos über den Standort des und die Route zum Patienten. So möchten wir verhindern, dass zu viele Ersthelfer vor Ort erscheinen.

Wenn Sie einen Notruf über SMS erhalten, müssen Sie nur reagieren, wenn Sie einsatzbereit sind. Dann antworten Sie mit ‚ja‘ oder einem beliebigen Buchstaben auf die SMS. Wenn Sie nicht einsatzbereit sind, tun Sie bitte gar nichts!

Was passiert im Fall einer Patientenverfügung?

Personen, die nicht reanimiert werden wollen, können eine Patientenverfügung erstellen, aus der hervorgeht, dass sie nicht reanimiert werden wollen. Der Patient kann diesen Wunsch in jeder Form äußern. Üblich ist eine schriftliche Erklärung oder eine sogenannte “Nicht-Reanimieren-Marke“ der Niederländischen Vereinigung für ein Freiwilliges Lebensende (NVVE) an einer Halskette. Doch auch andere Formen müssen respektiert werden, wie beispielsweise eine Tätowierung mit dieser Botschaft.

Ich bekomme einen Notruf für eine Reanimation, aber vor Ort teilen die Angehörigen mir mit, dass sie dies nicht wünschen. Was soll ich tun?

Die Ersthelfer von Stan the CPR network sollen immer reanimieren. Wir empfehlen Ihnen, die Angehörigen mit ihren Fragen und Anmerkungen an die professionellen Rettungsdienste zu verweisen.

Ersthelfer müssen sich vor einer Reanimation nicht jedes Mal auf die Suche nach einer Patientenverfügung begeben, das würde zu viel wertvolle Zeit kosten. Den Beschluss, Wiederbelebungsmaßnahmen aufgrund einer solchen Willenserklärung einzustellen, fasst das professionelle Rettungsteam.

Weshalb muss ich noch auf einen Notruf antworten, wenn ich schon zu der betroffenen Person unterwegs bin?

Erstens erhalten dann viel mehr Ersthelfer als nötig einen Notruf. Sobald genügend Ersthelfer geantwortet haben, dass sie einsatzbereit sind, werden die übrigen Helfer darüber informiert, dass sie nicht mehr kommen müssen. So wird verhindert, dass zu viele Ersthelfer am Reanimationsort eintreffen.

Zweitens können wir anhand der Notruf-Reaktionen sehen, wer an der Reanimation beteiligt war und diese Ersthelfer auf eine eventuell erforderliche Nachsorge ansprechen.

Ausbildung und Zertifikate

Werden die Kosten für den Reanimationskurs erstattet?

Viele Krankenkassen bieten eine Kostenerstattung für diesen Kurs an. Ein Reanimationskurs fällt unter die Gesundheitsvorsorge und Prävention. Je mehr Menschen in der Gesellschaft Fachkenntnisse über die Reanimation erwerben, desto sicherer wird die Gesellschaft! Erkundigen Sie sich daher bei Ihrer Krankenkasse, ob diese den Kurs erstattet!

Ich wurde benachrichtigt, dass mein Reanimationszertifikat abläuft, obwohl ich erfolgreich einem Auffrischungslehrgang teilgenommen habe. Wie kann das sein?

Wir aktualisieren in Ihrem persönlichen Profil nicht automatisch Informationen über absolvierte Auffrischungskurse. Das können Sie selber machen. Im Profil können Sie auch andere persönliche Informationen eingeben, wie z. B. Adressänderungen.

Nach Reanimation

Kann ich auch später noch eine Nachsorge bekommen?

Ja! Darum bietet Stan the CPR network rund um die Uhr eine Nachsorge an. Einige Ersthelfer möchten zunächst keine Nachsorge, entscheiden sich dann später aber doch dafür, wenn sie beispielsweise mit Schuldgefühlen kämpfen. Das ist in Ordnung und völlig normal. Wenn Sie möchten, sind wir für Sie da!

Werde ich direkt nach der Reanimation betreut – Nachsorge?

Manchmal verstirbt der Patient vor Ort und oft ist der Ausgang auch nach einer geglückten Reanimation ungewiss. Das kann bei Ihnen als Ersthelfer einiges an Emotionen auslösen.

Nach Rücksprache mit dem Team des zweiten Rettungswagens oder dem Hausarzt können Sie sich professionelle Hilfe holen. Es ist beispielsweise möglich, den diensthabenden Beauftragten der Niederländischen Opferhilfe kommen lassen, um mit den betroffenen Ersthelfern zu sprechen und ihnen sowohl praktische als auch emotionale Unterstützung anzubieten.

Scheuen Sie sich nicht, darum zu bitten! Dafür sind die Mitarbeiter der Opferhilfe da.

Was soll ich tun, wenn die Rettungssanitäter die Reanimation übernommen haben?

Dann ist Ihre Arbeit getan. Bitte bleiben Sie nicht länger als nötig und verlassen Sie zügig den Ort des Geschehens.

Es ist gut möglich, dass Sie direkt nach einer Reanimation über das Erlebte sprechen oder Dampf ablassen möchten. Oft sind Angehörige der Polizei oder professionelle Rettungssanitäter in der Nähe; sprechen Sie sie gerne an!

Stan App

Ich erhalte einen Notruf per SMS, obwohl ich die App deaktiviert habe. Wie kann das sein?

Dann ist Ihr persönlicher Account im Dashboard nicht richtig eingestellt. Denn das Deaktivieren der App bedeutet nicht automatisch, dass Sie auch keine SMS mehr erhalten.

In Ihrem Account können Sie dies einstellen. Die Felder, in der Sie Ihre Verfügbarkeit eintragen, gelten nur für die SMS-Benachrichtigung, unabhängig von der App. Wenn Sie ausschließlich über die App alarmiert werden möchten, können Sie alle Häkchen / Optionen deaktivieren.

Warum erkennt die App meinen Standort nicht?

Durch die Standorterkennung weiß Ihr Smartphone, wo Sie sich befinden. Für die Stan-App ist diese Information sehr wichtig, um bestimmen zu können, welche Ersthelfer bei einem Unglück in der Nähe sind. So sind Sie immer einsatzbereit und können Erste Hilfe leisten, egal, wo Sie sich gerade aufhalten.

Wenn die App Ihren Standort nicht erkennt, könnte dies folgende Gründe haben:

1.  Die Standorterkennung auf Ihrem Smartphone ist nicht aktiviert. Aktivieren Sie diese in den Einstellungen.
2. Die GPS-Funktion auf Ihrem Smartphone ist nicht aktiviert. Aktivieren Sie diese in den Einstellungen.
3. Sie haben keine Internetverbindung. Kontrollieren Sie in Ihren Einstellungen, ob das Internet aktiviert ist. Falls ja, ist (vorübergehend) vermutlich kein WLAN oder mobiles Internet über 3G, 4G oder 5G verfügbar.

Erkennt die App Ihren Standort nicht, werden Sie per SMS benachrichtigt. Der Nachteil daran ist, dass Sie dann nur Notrufe erhalten, die aus der Nähe des von Ihnen angegebenen Wohn- oder Arbeitsortes eingegangen sind, ungeachtet Ihres tatsächlichen Standortes. Darüber hinaus empfangen Sie auch keine Notrufe für den Standort, an dem Sie sich aktuell aufhalten.

Ich erhalte beim Einloggen eine Fehlermeldung („Device token is Null“), was soll ich tun?

Dann sind Ihre Einstellungen für die Nutzung der App nicht richtig gesetzt. Die App funktioniert nur, wenn Sie sowohl „Standort“ als auch „Nachrichten“ aktiviert haben.

Tipp: Am einfachsten geht es, wenn Sie den Push-Benachrichtigungsdienst akzeptieren oder in den Einstellungen Ihres Smartphones aktivieren.

Was für eine Route erhalte ich über die App?

Das hängt von Ihrem Transportmittel ab. Sie können angeben, ob Sie sich zu Fuß, mit dem Rad oder Auto auf den Weg machen. Die Route zeigt Ihnen für jedes Transportmittel den schnellsten Weg zum Patienten.

Website

Ich habe mein Passwort vergessen. Was muss ich tun?

Hier können Sie ganz leicht Ihr Passwort zurücksetzen. Folgen Sie dann den einzelnen Schritten auf der Seite, bis Sie ein neues Passwort haben!